Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Nachstehend der Bericht von Herrn Abas A. Omer, Mikrobiologe, Erbil / Nordirak, Montag, 14. März 2005

Shaho ist 15 Jahre alt, vor vier Monaten bekam er gesundheitliche Probleme. Zuerst gaben die Ärzte ihm Tonic, ohne Untersuchung oder sonstige Prüfungen. Später haben ihm andere Ärzte Medikamente verschrieben, zuerst gegen Typhus, dann gegen Brucellose (Malta-Fieber). Dann, als Zeichen von Blutarmut auftraten, haben sie ihn zu einer Blutuntersuchung geschickt, danach haben sie begonnen, sein Knochenmark zu untersuchen. Bis jetzt wurden sechsmal Proben entnommen. Und zum Schluß sagten sie, es sei AML (akut myeloische Leukämie, wahrscheinlich Typ M 7).

Das letzte, was sie für ihn getan haben, war, ihm sechs Einheiten Plättchenkonzentrat – ohne Qualitäts- oder sonstige Kontrolle - zu geben, um die Blutungen, die bei Shaho eingesetzt hatten, zu stoppen.
Danach haben sie ihn nach Hause geschickt und gesagt, er müsse außerhalb Iraks behandelt werden, da eine Knochenmarkstransplantation notwendig sei.

Jetzt liegt er in seinem Bett und seine Mutter und sein Vater warten oder vielleicht träumen sie davon, dass etwas im Himmel für Shaho getan wird.

Kirkuk ist ca. 90km entfernt von Erbil und es gibt dort keinen Arzt, der ihm die Chemotherapie geben könnte, die er braucht.
Ich habe seinen Eltern gesagt, sie sollen Shaho nach Mossul zu einem Spezialisten bringen, damit er ein Behandlungsprotokoll und die notwendigen Medikamente bekommt. Er müsste ja wenigstens auf eine Transplantation vorbereitet werden. Aber selbst das kann nicht für ihn getan werden, wie Du ja selbst gesehen hast.

Ich glaube, wenn wir ihn nicht innerhalb dieses Monats in ein anderes Land zur Behandlung bringen, wird er sterben – und dann wird es mich nichts kosten, Dir eine mail zu senden und zu sagen, dass Shaho tot ist.

Es wird das Ende einer weiteren Geschichte sein.

Für mich erscheint es jetzt schon fast als Routine und so, als müsste dies von Zeit zu Zeit geschehen.

Abas Aula Omer

Hohenahr, 21.03.2005:
Abas A. Omer hat mir geschrieben, dass Shaho am Samstag gestorben ist.